Elektriker - Elektromechaniker - Elektroinstallateur

Elektriker oder auch Elektromechaniker genannt war ein Ausbildungsberuf und stellte eine Mischung aus Elektroinstallateur, Elektroniker und Mechaniker dar. Die Lehrzeit betrug dreieinhalb Jahre mit abschließender Gesellenprüfung vor der Elektroinnung der Handwerkskammer. Nach zweijährigem Besuch der Meisterschule und bestandener Meisterprüfung wurde der Titel Meister erworben, der den Träger berechtigt, eine Handwerksfirma zu gründen. Zu den Aufgabenbereichen der Elektromechaniker gehören u. a. Planung, Installation, Wartung und Instandsetzung von Apparaten, Geräten, Maschinen und Anlagen in der Haustechnik und Betriebstechnik.

Elektroinstallateure/Elektroinstallateurinnen sind für Einbau, Inbetriebsetzung, Wartung und Reparatur elektrischer Anlagen zuständig. Dies beinhaltet auch Planung, Kundenbetreuung und Service.

Sie arbeiten vor allem im Elektroinstallationshandwerk, im Elektrofachhandel und bei Energieversorgungsunternehmen. Als Betriebselektriker/innen sind sie für die Instandhaltung der elektrischen Anlagen zuständig und können in fast allen Branchen arbeiten. Bei der Anlageninstallation arbeiten sie hauptsächlich auf Baustellen, bei der Instandhaltung in Betriebsanlagen oder auch in Privatwohnungen.

Sie installieren elektrische Anlagen und montieren, warten und reparieren vor allem elektrische Betriebsmittel, z.B. elektrische Schaltanlagen, Geräte, Maschinen, Steckdosen, Leuchten. Sie installieren auch Anlagen der Kommunikationstechnik wie Antennenanlagen, Telefonanlagen oder EDV Anlagen ( wie z.B. Patchfelder ).

Elektroinstallateure sind bei der Arbeit im Freien Witterungseinflüssen, zum Beispiel Kälte, ausgesetzt. Oft arbeiten sie bei ungünstigen Lichtverhältnissen, in gebückter Haltung oder an schlecht zugänglichen Stellen sowie auf Leitern, Gerüsten und Masten.

Sie führen ihre Arbeiten eigenständig durch. Insbesondere bei Installationsarbeiten zu vorgegebenen Terminen arbeiten sie unter Zeitdruck.

Elektroinstallateure arbeiten häufig allein, aber auch gemeinsam mit Kollegen und Kolleginnen. Sie erhalten Instruktionen von Baustellenleitern/Baustellenleiterinnen, Werkstattmeistern/Werkstattmeisterinnen, Ingenieuren/Ingenieurinnen, Technischen Leitern/Leiterinnen und Betriebsinhabern/Betriebsinhaberinnen. Im Servicebereich und bei der Montage haben sie direkten Kundenkontakt.

Dieser Artikel stammt komplett oder zum Teil aus der Datenbank des Wikipedia, er wird durch die GNU FDL lizenziert.

Aktuell - Neuheit

Dataport
Wasser- und Luftgekühltes
Rechenzentrum


Elektriker Bremen | Elektroinstallation Bremen | Beleuchtungsplanung / Beleuchtungsberechnung | Wassergekühlte Serverschränke
Brandmeldeanlagen & Rauchfrüherkennung